Königin und Thron sofort zur Stelle

Josef der IX. Franke zum neuern König der Bruderschaft proklamiert

20170626 Königschiessen

Regentschaft übernommen: Josef Franke (Mitte ohne Hut) ist neuer Schützenkönig von Petersdorf.
Stolz präsentierte Ihn der Vorstand der Bruderschaft nach der Proklamierung.    Foto: Martin Pille

Petersdorf (pi). Petersdorfs neue Majestät hatte schon alles geregelt: Einige Minuten nach dem Königsschuss und noch bevor Brudermeister Markus Stammermann ihn unter Hochrufen proklamieren konnte, präsentierte Josef der IX. Franke von der ersten Kompanie dem Vorstand bereits seinen Thron. Ehefrau Christel eilte zum Schießstand und bedankte sich mit einem dicken Kuss für den Königsschuss. Sie wird natürlich seine Königin. Die beiden nehmen Andreas Niehaus und Sabine Preuth sowie Christian und Kerstin Niemann mit auf den Thron. Dort lösen sie Manfred Müller und Königin Heike ab, die das Volk „ein schönes Jahr lang“erfolgreich regierten. Der neue König will es ihm nach tun und folgt damit einer langen Familientradition: Beide Großväter, Josef Franke und Gerd Beeken, waren 1953 und 1954 Könige der Schützenbruderschaft St. Franziskus Petersdorf.

 

Bruderschaft feiert mit ihrem neuen König im „Löwen-Saal“

Im Königsschießen wurden auch weitere Würdenträger ermittelt. Den Goldenen Orden errang Matthias Tegenkamp, Silber ging an Philipp Buschmann und Bronze an Jens Bohmann. Den „Michael-Bücker-Pokal“ ließ sich Wolfgang Tangemann mit der besten Schießleistung nicht nehmen. Das Schützenvolk tritt am Freitag, 7. Juli, wieder an, wenn das Schützenfest beginnt und abends die Fahnen gehisst werden. Der Samstag darauf ist für die Jugend gedacht: Jugendtanz im Festzelt. Richtig los aber geht es am Schützenfest-Sonntag, wenn nach der Messe und dem Frühschoppen die auswärtigen Vereine begrüßt werden und der Festball beginnt. Der neue König Josef IX. wartet dann am Montag (10.Juli) zu Hause auf das gesamte Schützenvolk, das ihn dort abholt. Frühschoppen mit Ordensverleihungen prägen den weiteren Vormittag Nach dem Königsschuss am Samstag wurde nicht lange gefackelt: Nach der Proklamation gab Kommandeur Harald Busken das Kommando und man marschierte zum Haus des neuen Königs und von da aus zum „Löwensaal“ zum Festball.

Quelle: Münsterländische Tageszeitung, Cloppenburg - Redaktion: Friesoythe

Diesen Beitrag teilen