40 Jahre für die Bruderschaft

August Möller seit 1973 für Schützen in Petersdorf aktiv – König 1988
von Wilfried Leser  

 

09.07.2016 - 40 Jahre Bruderschaft

Vor allem schätzt Möller den großen Zusammenhalt in der Petersdorfer St.- Franziskus-Bruderschaft. Er will dem Verein weiter treu bleiben.

Petersdorf # Schon mehr als vier Jahrzehnte ist er Mitglied in der St.-Franziskus-Schützenbruderschaft Petersdorf: der heute 68-jährige Rentner August Möller. Bereits 1973 ist er der Bruderschaft in seinem Heimatort beigetreten. Bekannte und Nachbarn haben ihn damals gefragt, ob er nicht Mitglied werden will.

Es hat ihm nicht leid getan. „Ich schätze die Gemeinschaft im Verein, hier halten alle gut zusammen“, begründet Möller seinen Beitritt. Er ist seit seiner Mitgliedschaft aktiv im Verein und hat ein wenig „Karriere“ gemacht. In der ersten Kompanie bekleidete er von 1974 bis 1978 das Amt des Kassierers. 1978 wurde er ihr Zugführer. Ab 1988 wurde er dann auch überregional tätig, über 20 Jahre – bis 2009 – war er Bezirksschießmeister im Schützenbezirk Hümmling-Friesoythe-Löningen des Bundes der Historischen Schützen. Seit 2013 ist er Adjutant der Petersdorfer Bruderschaft und gehört damit dem Vorstand an.

1988 war ein ganz besonderes Jahr für Möller: Er wurde Schützenkönig in Petersdorf und regierte das Schützenvolk zusammen mit seiner Ehefrau Marianne. In diesem Jahr wurde er auch noch Bezirkskönig. „Das haben wir gut in Erinnerung, das war für uns der Höhepunkt in der Bruderschaft“, sagt Möller.

Viele Auszeichnungen erhielt August Möller in den vergangenen Jahren. 1998 gab es das Silberne Verdienstkreuz, 2000 das Ehrenkreuz des Sports in Silber. Den hohen Bruderschafts-Orden gab es 2001, das Jugendverdienstkreuz in Silber 2006. Mit dem St.-Sebastian-Ehrenkreuz wurde er 2009 bedacht. Als Adjutant ist er Vertreter des Kommandeurs und auch ein „Mädchen für alles“. Überall, wo Arbeit anfällt, ist er gerne dabei. So zum Beispiel auch im vergangenen Jahr bei der Organisation des Bundesjungschützentags. Oder auch beim anstehenden Schützenfest am Wochenende.

Ein Hobby erwähnt er gerne: Er nimmt an den Besichtigungen und den Fahrradtouren der Garreler Gruppe „Mann ü 60“ teil. „Der St.-Franziskus-Schützenbruderschaft Petersdorf wünsche ich weiter einen guten Zusammenhalt und viel Erfolg“, sagt Möller. Er will gerne noch eine Zeit „mitmischen“.

Artikelquelle: Nordwest-Zeitung Oldenburg # Redaktion Friesoythe
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen