König will keine Steuern zahlen

Bernd Cloppenburg neuer Regent der Schützenbruderschaft Petersdorf
Der König rief sein Gefolge zum „Jahr der Gemeinschaft und Geselligkeit“ auf. Ihm zur Seite steht seine Frau Martina.   #   Von Wilfried Leser
König will keine Steuern zahlen!

Der neue Thron der St.-Franziskus-Schützen-bruderschaft Petersdorf (vordere Reihe, von links):
Bernadette und Johannes Timmermann, Martina
und Bernd Cloppenburg, Christina und Ludger
Budde sowie (hintere Reihe, von links) Dieter
Burrichter, Arnold Taphorn, Rolf Deeken und
Markus Stammermann  #  Bild: Wilfried Leser

 

Petersdorf - Kaum ist Bernd Cloppenburg neuer König der St.-Franziskus-Schützenbruderschaft Petersdorf, da hat er schon eine ganze Reihe Ideen: Er rief seine Regentschaft zum „Jahr der Gemeinschaft und Geselligkeit“ auf. Und er wolle sich dafür einsetzen, dass ein alter Brauch wieder eingeführt wird: Der König soll von Steuern befreit werden. Diesbezüglich werde er mit der Gemeinde und mit dem Finanzministerium Verhandlungen aufnehmen, sagte er augenzwinkernd.

Dieses Anliegen unterstützt sicherlich auch seine Ehefrau Martina als neue Königin. Dem Thron gehören zudem Ludger und Christina Budde sowie Johannes und Bernadette Timmermann an. Die Aufgaben des Mundschenks nehmen Jonas, Lena und Pia Cloppenburg, Verena Busken sowie Lars und Kerstin Emken wahr. „Ich freue mich, dass ich für ein Jahr König in Petersdorf sein darf. Ich verspreche, die Bruderschaft würdig zu vertreten“, sagte Cloppenburg in seiner Antrittsrede.

Mit einem Festgottesdienst begann der Schützenfestmontag – sozusagen der Nationalfeiertag in Petersdorf. Auf dem anschließenden Frühschoppen im Festzelt nahm Brudermeister Markus Stammermann viele Ehrungen und Beförderungen vor: 25 Jahre Mitglied in der St.-Franziskus-Schützenbruderschaft Petersdorf sind Heiner Niehaus, Andreas Niehaus, Josef Franke jun., Harald Busken, Matthias Beeken und Andreas Lüken. 50 Jahre dabei sind Alfons Lüken, Hermann von Garrel sen. und Alfred Vogelsang. Zu den weiteren Geehrten zählten Ewald Beeken und Richard Meyer (60 Jahre) sowie Agnes Weths (Silbernes Verdienstkreuz) und Josef Burrichter sen. (Historischer Bruderschaftsorden).

Zu Unteroffizieren wurden Matthias Tegeler, Andre Bley, Marcel Bramlage, Markus Bramlage, Patrick Niemann, Heinz Preuth jun., Peter Tapken, Michael Sandmann, Ulla Müller, Ulla Dwerlkotte, Vera von Aschwege, Heike Tholen, Simon Nagel, Thore Schlarmann, Kevin Schlarmann und Vera Gehlenborg befördert. Günther Runden, Werner Tangemann, Hans Thomas, Florian Wichmann und Bernd Lüken dürfen sich künftig Feldwebel nennen. Josef und Bernd Cloppenburg, Franz Brinkmann und Silvia Preuth erhielten den Rang eines Oberfeldwebels.

Leutnant wurden Heinrich Tegeler, Josef Bischoff und Ludger Burrichter. Otto Beeken und Thomas von Garrel sind derweil zum Major ernannt worden.

 

Quelle: Nordwest-Zeitung Oldenburg; Redaktion Friesoythe

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen